Aktuell

Philipp Valenta

Fjármálahljóð

5.9.– 21.11.20

In seiner Ausstellung Fjármálahljóð beschäftigt sich der Künstler Philipp Valenta (*1987) mit den Auswirkungen der globalen Finanzwirtschaft auf Gesellschaft und Natur am Beispiels Islands.
Mit besonderem Blick auf die Finanzkrise 2008 und ihre Folgen wird im Kunstverein eine Rauminstallation zu sehen und zu hören sein, die Videoarbeiten, Soundpieces, Grafiken und skulpturale Anordnungen kombiniert und sich zudem den Tages- und Jahreszeiten anpasst. Im Rahmen der Ausstellung wird zusätzlich ein Beitrag auf der phaenomenale gezeigt, der sich mit dem Bitcoin-Mining befasst.
Der dazu erscheinende Katalog ist als Erweiterung der Ausstellung geplant und wird über das Format einer reinen Dokumentation hinausgehen.
Philipp Valenta hat das KSN-Stipendium in Northeim 2019 erhalten und lebt und arbeitet dort bis Ende August 2020.